Betrag zur Überweisung vorlegen

Unternehmen können Zahlungsdaten direkt ins eBanking des Kunden einstellen. Vehikel für die eigentliche Transaktion ist die Überweisung.

Das Szenario

Ein Versandhändler erstellt eine Rechnung auf meinen Namen. Er kennt meine Kontoverbindung und legt die Zahlungsdaten über einen Webservice in mein eBanking.

Als Zahlungspflichtiger melde ich mich dann im eBanking an und sehe, dass ich ausstehende Zahlungen habe.

Ich erhalte eine Auftragsliste und kann die einzelnen Posten prüfen und:

  • einzeln freigeben – dann wird der Betrag einfach überwiesen, natürlich nach TAN-Gesumms  …
  • oder auch löschen – dann passiert gar nichts (außer, dass der Empfänger vermutlich sauer ist …).

 Probleme

Ein wenig Energie wird man voraussichtlich in den „Spamschutz“ stecken müssen … das wäre aber einfach lösbar, in dem die Banken es nur zertifizierten Unternehmen über eine gesicherte Verbindung eröffnen. In einer Folgestufe könnte man den Geschäftsvorfall auch Privatkunden oder Kleinunternehmen geben – wenn die das ebenfalls innerhalb des eBanking machen, kennt man diese dann wenigstens und kann sie sich bei Missbrauch greifen.

 

Advertisements

Ein Kommentar zu „Betrag zur Überweisung vorlegen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s