Gurke versus c´t

Wenn man heute an der Supermarktkasse mit Karte zahlt, kennt diese ja meine Bankverbindung – sie könnte dann die Details des Umsatzes gleich an meinen PFM senden.

Dort könnte ich dann sehr einfach einen Sammelposten in Kategorien auflösen – wenn ich dann zum Beispiel zehn Gurken und eine Computerzeitschrift kaufe, kostet mich das nur noch zwei Mausklicks.

Mann, wäre echt Zeit, dass Bank(-IT) mal mit Einzelhandel-(IT) spricht …

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s